Willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher

Willkommen auf unserer Homepage - willkommen bei der Konferenz Schweizerischer Gymnasialrektorinnen und Gymnasialrektoren (KSGR).

Die KSGR vertritt die Interessen der Gymnasien auf Bundesebene und auf interkantonaler Ebene und unterstützt ihre Mitglieder in den Kantonen. Sie will den gymnasialen Unterricht in der Schweiz sowie den Gedankenaustausch und die Information ihrer Mitglieder in Fragen der gymnasialen Bildung, der Unterrichts- und Schulentwicklung und der Schulführung fördern.

Wenn Sie mehr Informationen über die Gymnasien allgemein oder die KSGR möchten, oder wenn Sie uns auf diesem Weg Anregungen oder Sonstiges mitteilen wollen: Kontaktieren Sie uns, die Mitglieder des Vorstandes – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Marc König (Präsident), Fulvio Cavallini (Vizepräsident), Stefan Zumbrunn (Kassier), Ursula Alder, Peter Hörler, Véronique Mariani, Gilles Revaz, Gerhard Schmidt.

Weiterentwicklung der gymnasialen Maturität (WEGM)

Der Prozess zur Weiterentwicklung der gymnasialen Maturität wurde von der EDK gestartet.

Die Mandate und Projektgrundlagen (Vademecum) für die vier Teilprojekte sind am 27. Juli 2020 von der Projektleitung validiert worden. Besonders interessant sind die Arbeiten am Maturitätsanerkennungsreglement (MAR) und am Rahmenlehrplan für die Maturitätschulen (RLP).

Mit Marc König und Gilles Revaz ist die KSGR in der Koordinationsgruppe zusammen mit den Präsidien der SMAK, der SMK, des VSG sowie zwei Delegierten von swissuniversities vertreten.

Ursula Alder und Gilles Revaz sind in der Arbeitsgruppe MAR/MAV, Véronique Mariani und Hans Hirschi in der Arbeitsgruppe Governance. In diesen Arbeitsgruppen vertreten wir unsere Hauptanliegen wie den prüfungsfreien Hochschulzugang und das Erreichen der Bildungsziele gemäss Art.5.

Der Vorstand ist überzeugt, dass die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten zunehmend selber Verantwortung für ihren Lernprozess übernehmen und Wahlmöglichkeiten haben sollen.

Aus diesem Grund schlagen wir eine neue Architektur des gymnasialen Bildungsgangs vor, eine Zweiteilung des vierjährigen Gymnasiums. Im ersten Teil sollen die Breite der Allgemeinbildung als Kern der gymnasialen Bildung sowie die Grundlagen der basalen fachlichen Studierkompetenzen weiterhin im Zentrum stehen. Der zweite Teil dient insbesondere der Vertiefung, die eine Reduktion der Fächeranzahl bedingt und Raum für Interdisziplinarität und universitäre Arbeitsweise lässt. Zukunftsgerichtete Merkmale sollen dabei der Bereich der transversalen Kompetenzen sowie der Bereich der Lern- und Beurteilungskultur aufweisen.

Über das Projekt wird am 13. November anlässlich der Videokonferenz zur Herbsttagung durch die Projektleitung informiert. Im Frühjahr 2021 ist dann eine Vernehmlassung der EDK zum ganzen Projekt vorgesehen.

Einen Prozessbericht sowie einen Ausblick finden Sie hier.

Agenda KSGR-CDGS

13.11.2020 Herbsttagung KSGR virtuell
10.-11.05.2021 Jahresversammlung KSGR in Vaduz
2022 Jahresversammlung KSGR in Porrentruy (JU)

Jahresversammlungen 2021 und 2022

Jahresversammlung 2021 in Vaduz

Wir danken Kollege Eugen Nägele für seine Vorarbeiten, sie sind nicht vergebens. Die Jahresversammlung 2021 soll in Vaduz durchgeführt werden – mit dem attraktiven Rahmenprogramm, welches für dieses Jahr vorgesehen war.

Jahresversammlung 2022 in Porrentruy

Danken möchten wir an dieser Stelle auch unserem Kollegen Jean-Marc Scherrer.

Wir wünschen Euch Elan und gute Gesundheit. Gerade in schwierigen Lagen wie der aktuellen brauchen Schulen eine umsichtige Führung – Persönlichkeiten wie Euch.

Herzliche Grüsse

Ursula Alder, Christiane Castella Schwarzen, Fulvio Cavallini, Marc König, Peter Hörler, Gilles Revaz, Gerhard Schmidt und Stefan Zumbrunn

Herbsttagung in Olten, 15. November 2019

Die diesjährigen Herbsttagung hat am 15.11.2019 in Olten stattgefunden. Die Resultate unserer Abstimmungen finden Sie hier.